Zum Inhalt springen

Quartierarbeit Schoren/Hirzbrunnen

Das ruhige, kaum beachtete Wohngebiet «Schoren» im Quartier Hirzbrunnen am östlichen Stadtrand von Basel, mit seinen paar industriellen Betrieben und bisher 1400 Einwohnern, ist seit 2014 eines der Entwicklungsgebiete der Stadt Basel. Durch den Abriss von ehemaligen Novartis-Büroräumlichkeiten entstand die Möglichkeit im Wohngebiet verdichtet zu bauen und neuen Wohnraum für rund 800 Personen zu schaffen. Die Bevölkerung ändert sich seitdem von einer eher homogenen zu einer heterogenen Gruppe mit unterschiedlichem sozialem und kulturellem Hintergrund. Diese Entwicklung löste Ängste und Vorurteile der langjährigen Mieter/innen gegenüber den Neuen aus, hat aber auch Chancen mit sich gebracht.
Damit sich die neuen und alten Quartierbewohner/innen kennen lernen können, führte das Stadtteilsekretariat bereits im 2015 drei Veranstaltungen durch: Neuzuzüger im Schoren. Seit Anfang 2016 ist die Quartierarbeit im Schoren/Hirzbrunnen aktiv.


Der Quartiercontainer macht Platz für Neues

Der Quartiercontainer ist weg, die Überbauung der Wohnbau-Genossenschaft Nordweststeht ist fertig gestellt und fast alle der 94 Wohnungen sind bereits bezogen. Nun geht es an die Gestaltung des öffentlichen Platzes zwischen der Überbauung und dem Primarschulhaus. Deshalb wurde der Quartiercontainer am 19. Februar abtransportiert und die Quartierarbeit hat ihr Hab und Gut an anderen Orten untergebracht. Bis Ende 2019 ist sie jedoch noch an verschiedenen Orten im Schoren anzutreffen. Ihr Merkmal: Der Veloanhänger beladen mit allerlei Material.

IMG_20190219_095855_resized_20190220_073231819.jpg
IMG_20190219_095913_resized_20190220_073232107.jpg
IMG_20190219_095936_resized_20190220_073232527.jpg
IMG_20190219_100039_resized_20190220_073324817.jpg

Neue Buslinie im Schoren bringt 7.5 Minuten Takt!

Seit dem Fahrplanwechsel am 9. Dezember fährt die neue Buslinie 46 tagsüber von Montag bis Samstag auf der Strecke Badischer Bahnhof – Schorenweg – Lange Erlen – Kleinhüningen durch den Schoren. Für die Linie 36 bleibt alles beim Alten. Sie wechselt sich nun mit der Linie 46 ab, was bedeutet, dass alle 7.5 Minuten ein Bus fährt. Diese langersehnte Fahrplananpassung wurde 2017 mit dem ÖV-Programm 2018-2021 beschlossen. 


Halloween im Schoren

Am 31. Oktober trafen sich 80 Kinder und Erwachsene im Bistro Würfel (Im Surinam 60) oder dahinter am Feuer zur ersten Halloween Party im Schoren! Neben einer Kinderdisco gab es für alle Kürbissuppe, Glühwein und andere Getränke und Esswaren zu kleinen Preisen.


"Selbständig im Alter"| 65 plus – Ein intensiver Lebensabschnitt mit neuen Fragen

Am 25. September 2018 startete die Veranstaltungsreihe „Selbstständig im Alter“ Im Surinam 60. Sie spricht Personen im dritten und vierten Lebensabschnitt und ihre Nachbar/innen und Angehörigen an. Themen wie das eigene Wohlbefinden, die Gesundheit oder die Nachbarschaft werden im Alter zunehmende wichtiger und stehen im Fokus der Veranstaltungen.

Die drei Veranstaltungen waren mit jeweils etwas mehr als 20 Personen aus dem ganzen Hirzbrunnen gut besucht. Nach dem fachlichen Input beteiligten sich die Teilnehmenden rege an der Diskussion und konnten im Gespräch mit Fachleuten aus diversen Institutionen ihre Fragen klären. Zum Schluss gab es in fröhlicher Stimmung und guter Gemeinschaft Kaffee und Kuchen.

Die Veranstaltungsreihe ist das Ergebnis einer Vernetzung der Quartierarbeit Hirzbrunnen/ Schoren mit im Altersbereich tätigen und im Quartier oder in ganz Basel aktiven Organisationen. Dazu zählen die Stiftung Basler Wirrgarten, der Sternenhof, Stiftung Hoppla, Pro Senectute, verschiedene Spitex-Anbietende, die Sozialbegleitung der Kirchgemeinde Kleinbasel, Verein Gemeindehaus St. Markus u.v.m. Das erste Austauschtreffen entstand durch die Frage, wie «unfreiwillig Ausgeschlossene» besser erreicht werden können. Alle Institutionen entschieden, in einer kleineren Projektgruppe ein Konzept zu erarbeiten, welches eine Strategie zur besseren Erreichung entwickelt. Die Projektgruppe entwickelte daraufhin die Veranstaltungsreihe «Selbstständig im Alter», die die Themen «Zuhause leben bis zum Schluss», «Vergesslich – was tun?» und «Die Bedeutung der Nachbarschaft» diskutiert. Die Inhalte und das Format wurden so konzipiert, dass sie nun kopiert und in anderen Quartieren umgesetzt werden können.


Fussgängerstreifen Fasanenstrasse

Gut Ding will bekanntlich Weile haben – im Mai 2018 ist der Fussgängerstreifen über die Fasanenstrasse auf der Höhe des Egliseewegleins endlich fertiggestellt!

Die Geschichte dazu begann 2016. In dem Jahr sammelte ein engagierter Quartierbewohner Unterschriften für einen Fussgängerüberweg - um sicher aus dem Egliseeweglein in die Langen Erlen queren zu können. Und zwar "wieder" - denn während Bauarbeiten gab es einen provisorischen Fussgängerstreifen. Die Unterschriften und ein Intervenieren von Seiten des Stadtteilsekretariates Kleinbasel führten dazu, dass via Verkehrszählungen usw. die gesetzlich geregelte Notwendigkeit festgestellt wurde. Bis zur Umsetzung mit Trottoirnasen und Aufhebung von Parkplatzen im Dienste der besseren Übersichtlichkeit und Sicherheit dauerte es dann doch noch recht lange.


"Geschichtentaxi" im Schoren

Zwischen Mai und Dezember 2018 fand in Kooperation mit der GGG Stadtbibliothek Hirzbrunnen und Barbara Schwarz die beliebte Lesefrühförderung „Geschichtentaxi“ neunmal im Schoren statt.  Barbara Schwarz oder Silvia Niederhauser erzählten Bilderbuchgeschichten und begleiteten ihre Erzählungen mit Liedern, Versen und Spielen zum Mitmachen. Die bis zu 10 Kinder zwischen zwei und vier Jahren und ihre Eltern oder Betreuungspersonen waren jeweils sichtlich fasziniert. Im Bann der Geschichte, fiel es sogar den Kleinsten nicht schwer, sich für eine Stunde zu konzentrieren.


Zwischennutzung Im Surinam 60

Durch die Initiative und Koordination der Quartierarbeit Schoren/Hirzbrunnen kann das ehemalige Schulungszentrum der Fa. Sauter AG Im Surinam 60 für diverse Aktivitäten genutzt werden. Als erstes beginnen im Mai 2018 zwei Malkurse für Kinder und Erwachsene. Wöchentlich erhalten Kinder ab 6 Jahren neue Ideen und können mit verschiedenen Materialien und Techniken experimentieren. Der Kurs für Erwachsene vermittelt die Technik der Aquarellmalerei. 

Ab Juni eröffnet im selben Gebäude das Café „Bistro Würfel“. Sabine Künzler hat täglich von 8.30 – 17 Uhr geöffnet und offeriert Kaffee, Tee, kalte Getränke sowie Kuchen und Sandwiches.  Neben einer Spielecke für Kinder lädt das Sofa zum Verweilen und Lesen ein.

Zudem können die Räumlichkeiten für private Fest oder Kurse gemietet werden.


Kinderfrühlingsfest

Auf die Initiative der Quartierarbeit Schoren und in Kooperation mit dem Robi Allmend, der Pfadi Blauen, der Künstlerin Robin Ballard und dem Verein «allwäg» fand im April 2018 ein Kinderfrühlingsfest statt. Rund 130 Kinder und ihre Eltern nahmen im Verlauf des Nachmittags die Strasse ein und verwandelten sie in einen grossen Schau- und Erlebnisplatz. Das Zvieri Buffet wurde von Quartierbewohner/innen gesponsert und die Strasse für den Verkehr gesperrt.


Spielen im Garten 2018

Um die Bewohner/innen der Mehrfamilienhäuser an der Schopfheimer- und Laufenburgerstrasse besser kennen zu lernen und den Kindern und Erwachsenen Abwechslung in der Freizeit anzubieten, besuchte die Quartierarbeit Schoren/Hirzbrunnen ab März 2018 jeden zweiten Mittwoch die Siedlung mit einem Cargovelo gefüllt mit diversen Spielutensilien. Kaum ist die Quartierarbeit da, kommen die ersten älteren Kinder und helfen das Volleyballnetz aufzustellen, bevor Eltern mit kleineren Kindern dazu stossen. Ein buntes Treiben füllt jeweils den Garten.

Im November wurde das Angebot dann wegen der Kälte Im Surinam 60 fortgeführt: Die Kinder und Erwachsenen waren eingeladen zum «Spielen im Warmen».  Dort lockten Trampolin, Kinderbücher, Bauklötze, eine grosse Kiste Duplos und ein Schaukelpferd zum gemeinsamen Spielen, Malen und Erzählen.  


Stadtpicknick 2018

Nach dem Erfolg im letzten Jahr findet auch 2018 wieder regelmässig das «Stadtpicknick» statt.  Die Quartierarbeit Schoren/Hirzbrunnen stellt jeweils ab 17.30 Uhr die Feuerschale, Teig für Schlangenbrot, Teller, Becher und Besteck und Stühle und Tische zur Verfügung. Die Quartierbevölkerung bringt ihr Grillgut und einen freiwilligen Beitrag für’s Buffet. Beim Stadtpicknick erhalten die Erwachsenen die Gelegenheit, sich mit anderen auszutauschen, während die Kinder rund ums Schulhaus gemeinsam spielen.

IMG_20180906_181936.jpg
IMG_20180906_182016.jpg
IMG_20180906_190527.jpg
IMG_20180906_191442.jpg

Allwäg Schoren – das Kinderfreizeitangebot im Schoren geht weiter!

Nach dem erfolgreichen Start des Kinderfreizeitangebotes vom Verein «allwäg», In den Schorenmatten 97, ist es mit der Hilfe der Quartierarbeit Schoren/Hirzbrunnen gelungen, die Finanzierung für das Jahr 2018 zu sichern. Wöchentlich treffen sich ab Januar 2018 bei jedem Wetter Kinder zum gemeinsamen Spielen, Basteln, Theater spielen, Schminken u. v. m. . Das Programm ist so vielseitig wie die Ideen der Kinder und Leitpersonen und es wird flexibel auf die Bedürfnisse der anwesenden Kinder angepasst. Eltern sind bei «allwäg» auch willkommen.

allwaeg_3.JPG
DSCN3781.JPG
DSCN3812.JPG
DSCN3811.JPG

Kürbissuppe & Glühwein

Im November 2016 fand das erste Kürbissuppenessen mit Glühwein am Feuer statt. Aufgrund der positiven Resonanz, wurde es 2017 wiederholt. Am Feuer oder im geheizten Quartiercontainer genossen Kinder und Erwachsene die Gemeinschaft und den Austausch untereinander.  


2. Schorenstrassenfest

Das 2. Schorenstrassenfest am 9. September 2017 war trotz des regnerischen Wetters ein gelungener Anlass. Im Verlauf des Tages verweilten rund 300 Erwachsene, Jugendliche und Kinder an der Egliseestrasse. Dank den vielen Zelten und dem grossen Einsatz vom Organisationskomitee und einigen Helfer/innen hatten immer alle einen Platz im Trockenen. Neben Kinderspielangeboten vom Verein «allwäg», der Pfadi Bischofstein, der Tagestruktur Schoren und dem ELCH sorgten die Jugi Eglisee und die Mobile Jugendarbeit Basel & Riehen für Ping- Pong-Tisch, Street Soccer Anlage und eine gemütliche Lounge. Ausserdem gab es einen Flohmi und für Verpflegung war mit einem grossen Kuchenstand, einem vielseitigen Salatbuffet und Würsten zum Kaufen und einen offenen Grill für selber mitgebrachtes Grillgut selbstverständlich auch gesorgt.

Einige Highlights waren dieses Jahr die grosse Unterstützung des Gartenbads Eglisee durch Lagerplatz, Festbänke und Strom, die Schnitzeljagd der Pfadi Bischofstein, die mit vielen Kindern in der Umgebung des Festes auf Schatzsuche ging, der «Schoggi-Frucht-Spiessli»-Stand der Jugi Eglisee (mmmhh - lecker!), das schöne Kuchenbuffet des St. Elisabethenheims und die zwei Konzerte von Seraina Clark und Tahi Muhiri, zu welchem Kinder und Erwachsene gleichermassen bis Punkt 22 Uhr ausgelassen tanzten.


Stadtpicknick 2017

Dem spontanen Aufruf der Quartierarbeit Schoren/Hirzbrunnen nach einem gemeinsamen Nachtessen mit Schlangenbrot oder selbstmitgebrachtem Grillgut und Buffet für alle sind anfangs Mai mehr als 50 Personen gefolgt. Das erste Stadtpicknick war so schön, dass es über den Sommer in regelmässigen Abständen wiederholt wurde. Das Feuer brennt immer zwischen 17.30 und 20 Uhr, es hat Schlangenbrotteig für alle und wird bunter durch das Mitgebrachte. 

Stadtpicknick_5.JPG
Stadtpicknick_0.JPG
Stadtpicknick_1.JPG
Stadtpicnic_3.JPG

Kinderfreizeitangebot In den Schorenmatten 97

Am Freitag dem 28. April 2017 eröffnete der Verein Allwäg In den Schorenmatten 97 ein Kinderfreizeitangebot. Alle waren eingeladen, vorbei zu kommen, das Team kennen zu lernen und mit Spiel und Spass zu beginnen. Seit den Frühlingsferien treffen sich jeden Freitag (ausser in den Schulferien), bei jedem Wetter Kinder zum gemeinsamen Spielen, Basteln, Theater spielen, Schminken. Das Programm ist so vielseitig wie die Ideen der Kinder und Leitpersonen und es ist stets eine Freude zu sehen, wie flexibel das Programm gestaltet wird und wie viel Mitspracherecht die Kinder erhalten. Deshalb freut sich die Quartierarbeit Schoren/Hirzbrunnen sehr darüber, dass die Finanzierung weiterhin gesichert werden konnte und das Angebot nach den Herbstferien weiterbestehen wird.


«Quartierarbeit Schoren/Hirzbrunnen » an neuem Ort

Mitte März 2017 wurde der Bauwagen durch einen grünen Container ersetzt. Die «Quartierarbeit Schoren/Hirzbrunnen» befindet sich nun gleich gegenüber der neuen Primarschule am Schorenweg. Mit dem Beginn der Bauarbeiten für die Überbauung des Wohnbau-Genossenschaftsverbands Nordwest musste der Container mehrmals verschoben werden, was die Öffnung für die Quartierbewohner und – bewohnerinnen verunmöglichte. Nun kann man sich wieder bei Kaffee und Kuchen, guten Gesprächen, gemeinsamen Nachtessen oder einem Spiel im Begegnungsort für Kinder, Erwachsene und Senioren und Seniorinnen treffen. Gleichzeitig entwickelt sich der Container zu einer Drehscheibe für Informationen aus dem Quartier. Suchen Sie einen Babysitter, wird eine Wohnung frei, können Sie Hilfe anbieten oder möchten Sie den Newsletter erhalten? Melden Sie sich! Nicole Tschäppät, 077 488 37 56, quartierarbeit.hirzbrunnenatgmail.com.

Container_1.JPG
Container_2.JPG
Container_3.JPG

Vernetzung im Quartier

Im Februar 2017 initiierte die Quartierarbeit Schoren die zweite Vernetzungsveranstaltung mit 14 Quartierorganisationen. Ziel war der Austausch unter einander, die bessere Koordination der grossen Veranstaltungen im Quartier und die Zusammenarbeit der Organisationen. Am Anlass selbst entstand ein gemeinsamer Jahreskalender, welcher Konkurrenzveranstaltungen am selben Tag auf ein Minimum begrenzt und aufzeigt, wo sich die Organisationen gegenseitig unterstützen können.


Die «Quartierarbeit Hirzbrunnen/Schoren» startet ins Jahr 2017

Gute Neuigkeiten: Der Quartierwagen ist ab Februar wieder regelmässig geöffnet! Die Christoph Merian Stiftung und das Präsidialdepartement Basel-Stadt haben sich für eine Weiterführung des Projektes «Quartierarbeit Hirzbrunnen/Schoren» ausgesprochen und ihre finanzielle Unterstützung für das Jahr 2017 zugesichert.

Nicole Tschäppät freut sich auf den weiteren Austausch mit der Quartierbevölkerung und blickt gespannt auf die vielen zukünftigen kleinen und grossen Projekte. So findet bald die erste Sitzung für das zweite Schorenstrassenfest statt. Alle, die gerne mitorganisieren möchten, sind herzlich eingeladen. Melden Sie sich!
Noch im alten Jahr hat eine Deutsch-Konversationsgruppe angefangen, die sich einmal die Woche trifft. Neue Mitglieder, egal welcher Muttersprache, sind jederzeit willkommen. Um den fremdsprachigen Nachbarn und Nachbarinnen die Integration zu erleichtern, wird zudem ein Deutschlehrer oder eine Deutschlehrerin aus dem Quartier gesucht.
Aber nicht nur wer beim Fest mithelfen oder Deutsch lernen will, ist bei der Quartierarbeit an der richtigen Adresse: Auch gesellige Abendessen am Feuer werden ab Februar regelmässig stattfinden und Musikinteressierte kommen schon bald ebenfalls auf ihre Kosten.
Wer eigene Ideen hat und Rat oder Hilfe bei der Umsetzung braucht, den unterstützt die Quartierarbeit gerne. Nehmen Sie per Mail oder telefonisch Kontakt auf oder kommen Sie beim Quartierwagen vorbei.

Die Öffnungszeiten und der Standort des Quartierwagens können variieren. Die aktuellen Informationen sind immer beim Coop am Schorenweg, bei der Migros Eglisee und am Quartierwagen angeschlagen. Wer regelmässig Informationen von der Quartierarbeit und über geplante Aktivitäten erhalten möchte, schickt eine E-Mail an: quartierarbeit.hirzbrunnengmailcom. Bei Fragen erreichen Sie Nicole Tschäppät zudem unter 077 488 37 56.


Jahresbericht 2016 der Quartierarbeit Hirzbrunnen/Schoren

Der Quartierarbeit Hirzbrunnen/Schoren ist es innerhalb der ersten neun Monate gelungen,

  • die Bedürfnisse der Bevölkerung zu erfassen,
  • eine Bekanntheit im Quartier zu erhalten,
  • Ansprechperson für Anliegen, Ideen und Information zu werden,
  • viele Quartierbewohnende zu erreichen,
  • sich mit anderen Institutionen zu vernetzen und die Vernetzung zu fördern,
  • mit der Bevölkerung ein grosses Fest durch zu führen,
  • einen genutzten Begegnungsort zu bieten,
  • diverse kleine Projekte umzusetzen oder zu begleiten.

Der grosse Zuspruch zeigt, wie gross der Bedarf der Quartierarbeit Hirzbrunnen/Schoren ist. In neun Monaten wurde zwar viel erreicht, es gibt aber auch noch einiges zu tun.

Der ganze Bericht hier.


Das Quartier Hirzbrunnen auf einen Blick

Verschiedene Vereine und Organisationen stellen sich vor und heissen Sie herzlich willkommen! Eine Broschüre gibt den Überblick.


Erstes Schorenstrassenfest

Am 17. September 2016 fand das erste «Schorenstrassenfest», ein Quartierfest statt. Das Organisationskommitee bestand aus zehn Quartierbewohnenden und vier Leitenden von Quartierinstitutionen. Am Fest selber halfen rund 90 Personen bei der Betreuung der Kinderangebote, der Essenstände und der restlichen Infrastruktur.  Mit zwischen 400 und 500 Besuchenden und keinen grossen Zwischenfällen war das erste Schorenstrassenfest ein voller Erfolg und wird deshalb nächstes Jahr seine Fortsetzung finden.


Präsenz im Quartierwagen

Der Quartierwagen steht seit Mitte Mai 2016 am Schorenweg und ist am Mittwochnachmittag und Freitagmorgen geöffnet. Von Mai bis zu den Sommerferien im Juli kamen an jedem Tag durchschnittlich sechs bis sieben Personen (Kinder bis Senioren/innen). Gewisse kamen gezielt mit Fragen oder Ideen und Anliegen, andere spazierten vorbei und liessen sich spontan zu einem Kaffee und Gesprächen nieder. Auffällig ist, dass immer etwa die Hälfte der Besuchenden erneut kommt und die andere Hälfte das erste Mal erscheint. Dies bringt eine gute Durchmischung der Gäste mit sich.


Infos

19.5.2016    Die Umfrage ist abgeschlossen und die Resultate wurden präsentiert. Der neue Quartierbauwagen hat seinen Standort am Ende des Schorenweges bezogen. Ob er das ganze Jahr dort bleibt, oder nochmals umzieht ist noch nicht sicher, sicher ist aber, dass er nun darauf wartet genutzt zu werden. Dies kann auf vielseitige Art geschehen. Einige im Quartier haben sich gemeinsame Mittag- oder Abendessen gewünscht. Andere wollten Spiele spielen, Filme schauen, basteln, lesen oder Themen diskutieren. Alles dies und noch mehr ist nun möglich! Gleichzeitig ist der Quartierbauwagen aber auch Anlaufstelle für Ihre Anliegen und Ideen. Wöchentlich werde ich vor Ort sein, die jeweiligen Zeiten können varieren und sind am Bauwagen angeschlagen.

Alle Plakate der Präsentation finden Sie unter den Downloads.

29.1.2016    Bereits ist wieder ein Monat vergangen. In den vielen Gesprächen entsteht ein gutes Bild, wie die Bevölkerung das Quartier wahrnimmt und was sie sich für die Zukunft wünscht: Mehr Leben, ein schönes Café, Orte mit Treffpunktcharakter, einen schönen Ort zum Verweilen und Leute treffen im Schoren und kulturelle Angebote sind eine kleine Auswahl davon. Doch auch die Ampel, die zu wenig lang brennt oder die Begegnungszone, die nicht als solche genutzt wird, sind Themen, die diskutiert werden. 

Nun kommen bald auch die Kinder und Jugendlichen an die Reihe und ich bin gespannt auf ihre Sicht.

Falls Sie sich auch an der Befragung beteiligen möchten oder konkrete Anliegen haben, melden Sie sich bei uns oder kommen Sie zwischen dem 29. Februar und dem 11. März bei uns am Schorenweg vorbei! Wir werden in der Gelben Rakete auf Sie warten.

4.1.2016    Nun geht's los! Das Stadtteilsekretariat Kleinbasel führt erste Gespräche mit Institutionen, Organisationen und Einzelpersonen, um deren Sicht des Quartieres zu erfahren. Wer sich an der Befragung beteiligen möchte, darf sich gerne beim Stadtteilsekretariat melden! Im März ist das Team zudem während zwei Wochen mit der "gelben Rakete" vor dem Coop anzutreffen. 

15.12.2015    Das Präsidialdepartement vom Kanton Basel-Stadt unterstützt unser Projekt auch. Die Zusage ist heute eingetroffen! 

14.12.2015    Etliche andere kleinere Stiftungen untersützen das Projekt auch!

12.11.2015    Das ARE unterstützt das Projekt im Rahmen des Bundesförderprogramm für nachhaltige Quartierarbeit - das Startkapital für's Projekt ist da!

30.9.2015    Das Stadtteilsekretariat Kleinbasel reicht beim ARE ein Projektkonzept für nach- haltige Quartierentwicklung ein: Kurzkonzept «Baustellentreff Schorsch»

Juni 2015:    Das Bundesamt für Raumentwicklung (ARE) schreibt ein Förderprogramm für nachhaltige Quartierentwicklung aus: Förderprogramm Nachhaltige Entwicklung


AG Trägerschaft Quartierraum Schorsch

 

Der Wohnbaugenossenschaftsverband Nordwest (wgn) wird auf dem letzten Grundstück eine Überbauung mit gesamthaft 94 Wohnungen bauen (Projekt:  «Schorsch»). In der Überbauung entsteht auf Mitte 2018 auch der Quartierraum, der allen Quartierbewohner/innen offen stehen und vielseitig genutzt werden soll. Die Quartierarbeit Hirzbrunnen unterstützt eine Gruppe Quartierbewohner/innen bei der Gründung eines Trägervereins um den Quartierraum zu betreiben.  Wer Interesse hat, auch Teil des Vereins zu werden und mehr Informationen dazu möchte, soll sich bei der Quartierarbeit Hirzbrunnen melden!


Schulhaus__2_.JPG
Schulhaus_Baustelle__4_.JPG
IMG_0429.JPG
IMG_0621.JPG

Schoren Hochhäuser der Credit Swiss

Die Credit Suisse baut zwischen ihren bereits bestehenden fünf Hochhäusern zwei neue. Sie heissen Sky lights und schreiten rasch in die Höhe. Bald sind alle Fenster drin und es dürfte etwas ruhiger werden. Sky lights