Zum Inhalt springen

§55_23 Tramnetzentwicklung TNE

Der Kanton Basel-Stadt will den öffentlichen Verkehr gezielt ausbauen, um die Rolle Basels als Agglomerationszentrum zu stärken und den motorisierten Individualverkehr weiter zu senken. Direktere Verbindungen, Entlastung der Innenstadt und Anbindung von Entwicklungsgebieten wie Hafen3Land oder die Roche sind Ziele der Tramnetzentwicklung. Die „Tramnetzentwicklung“ zeigt auf, wie das Tramnetz in der Region Basel 2025 bis 2030 aussehen könnte und bildet die Grundlage für den etappierten Ausbau des Tramstreckennetzes bspw. mit den Neubaustrecken Tram Claragraben, Tram Grenzacherstrasse – Schwarzwaldallee oder Tram Klybeck/Kleinhüningen.

Weil diese Entwicklungen die Bevölkerung des Wettsteinquartiers betreffen, unterstützten 2013 die Delegierten den Antrag auf Mitwirkung für den lokalen Teil der Tramnetzentwicklung. Das Ziel soll die zeitnahe Information der Quartierbevölkerung sein und eine quartierverträgliche Entwicklung des öffentlichen Verkehrs im Oberen Kleinbasel gewährleisten.
Zur Vernehmlassung des ÖV-Programms 2014-17 wurde daher im Rahmen einer grossen Veranstaltung informiert. 2014 wurde die Kontaktgruppe Verkehr Oberes Kleinbasel etabliert, wo kleinere und grössere Verkehrsthemen im Oberen Kleinbasel ausgetauscht werden.
Nachdem die Zweckmässigkeits- und Machbarkeitsstudien zu den Tramneubaustrecken 2015 abgeschlossen wurden, begann man mit den Vorstudien zu den erstpriorisierten Projekten – Tram Claragraben und Tram Grenzacherstrasse – Schwarzwaldallee. Die Bevölkerung ist eingeladen, ihre Wünsche, Bedenken und Anliegen zur Tramnetzentwicklung und den spezifischen Tramneubaustrecken jeweils im Forum einzubringen. Das erste Forum zur Tramnetzentwicklung fand am 08. Dezember 2015 um 19 Uhr im Volkshaus statt.

Weitere Informationen zur Tramnetzentwicklung finden Sie hier. Im Faktenblatt ist der Stand der Planungen 2016 auf der Kleinbasler Seite zusammengefasst.

Mit dem zweiten Bericht zur Tramnetzentwicklung an den Grossen Rat (2019) beantragt der Regierungsrat einen Kredit für die Planungs- und Koordinationsaufgaben für die drei vordringlichen Tramprojekte Tram Claragraben, Tram Petersgraben und Tram Klybeck/Kleinhüningen. Diese sollen 2019 in die Vorprojektphase gehen. An dem zweiten Forum zur Tramnetzentwicklung am 11.4.2019 wurde zum aktuellen Stand informiert und die Rückmeldungen der teilnehmenden Bevölkerung wird in die Berichterstattung in den Grossratskommissionen einfliessen.

 

 

 

Forum Tramnetzentwicklung 11.4.2019

Basel ist attraktiv - geworden. Als Wohn- und Arbeitsort ist Basel in den letzten Jahren gewachsen: seit 2008 ist die Bevölkerung um knapp 11'000 Einwohner angestiegen, auch bei den Arbeitsplätzen hat es erheblichen Zuwachs gegeben, rund 20'000. Wo mehr Menschen wohnen und arbeiten, wollen mehr Menschen von A nach B – und gemäss dem verkehrspolitischen Leitbild am besten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, mit Velo oder zu Fuss. Bereits 2012 hat der Grosse Rat den Ausbau des Tramnetzes beschlossen. Die Weiterentwicklung des Tramnetzes alleine kann es allerdings nicht sein, wie Benno Jurt, Mobilitätsplanung BVD an dem 2. Forum Tramnetzentwicklung am 11. April 2019 betonte: die Überprüfung des S-Bahnnetzes müsse auch erfolgen, damit aus dem lokalen Netz heraus die Anbindung in die Umgebung gewährleistet werden kann.

Die Machbarkeits- und Vorstudien zum «Tram Klybeck» sind abgeschlossen: Die Verlängerung der Tramgleise vom Riehenring nach Norden am Wiesenkreisel vorbei auf dem bestehenden Gleisbogen durch das Klybeckareal ist prinizipiell machbar und wird nun im Vorprojekt vertieft. Mit diesem neuen Tramabschnitt soll das Transformationsgebiet Klybeck angebunden werden. Denkbar ist eine Inbetriebnahme des Trams im Jahr 2026 - der 14er würde dann einen Bogen gen Norden fahren. Die teilnehmende Bevölkerung am Forum befürchtete vor allem Chaos am Wiesenkreisel, eine Behinderung des Trams analog der Situation in Friedlingen.

Der Streckenabschnitt Claragraben hingegen ist ein Baustein im Liniennetz, mit dem man Entlastung und Flexibilität bezweckt. Künftig würde dann das Tram 8 via Claraplatz und Wettsteinplatz zum Bahnhof SBB führen und könnte somit die Innenstadt entlasten.  Der Wettsteinplatz würde nicht gross verändert und bliebe zentraler Umsteigepunkt mit kurzen Umsteigebeziehungen.  Auch hier wäre eine Inbetriebnahme ab 2026 vorstellbar. Neben kritischen Stimmen zu dem Abschnitt, gab es vor allem Verständnisfragen zur Machbarkeit: Reicht die Haltestellenlänge auf dem Wettsteinplatz? In welchem Radius wird das Tram in den Claragraben geführt? Und wie sind die Auswirkungen auf den Verkehrsfluss auf dem Wettsteinplatz? Die Fragen wurden soweit beantwortet – und werden im Rahmen vom Vorprojekt noch weiter geprüft.

Zu dem Tram Petersgraben, einem ersten Teilabschnitt des «Tram 30» (das via Johanniterbrücke und Feldbergstrasse zum Badischen Bahnhof führen soll) äusserte ein Teilnehmer, dass er sich noch an Tramfahrten in der Feldbergstrasse erinnere. Im Zuge der «Autogerechten Stadt» wurde das Tram in den 60er Jahren zurückgebaut…

Im nächsten Schritt sollen die Vorprojekte mit einer Detaillierung der Gleis- und Verkehrsführung und Haltestellen, Überprüfung von kritischen Punkten, Optimierung für alle Verkehrsteilnehmenden usw. erarbeitet werden. Dafür beantragt der Regierungsrat dem Grossen Rat einen weiteren Planungskredit. Vorher werden die Projekte jedoch noch in der Umwelt-, Verkehr- und Energiekommission (UVEK) beraten. In die Berichterstattung dort fliessen auch die Rückmeldungen der Teilnehmenden des Forums vom 11.4.2019 ein. Sie forderten auch mehr Information und mehr Transparenz zum Gesamt- und den Einzelprojekten der Tramnetzentwicklung!

Mehr Informationen finden Sie in der Präsentation und den Plakaten zu den einzelnen Tramprojekten.

Forum_2019_04_11_1.jpg
Forum_2019_04_11_3.jpg
Forum_2019_04_11_6.jpg
Forum_2019_04_11_8.jpg

Forum Tramnetzentwicklung 08.12.2015

Am 8.12.2015 folgten knapp 70 Interessierte – auch PolitikerInnen - der Einladung des Amts für Mobilität ins Volkshaus, sich über den Stand der Planungen zu informieren und Befürchtungen wie auch Wünsche an die Tramnetzentwicklung einzubringen.

Die Vorstudien zu den Tramstrecken Claragraben und Grenzacherstrasse laufen bereits und sollen ab 2017 dann in die Detailplanung gehen. Die Tramlinie Klybeck/Kleinhüningen ist noch in der Warteschlaufe. Angereichert mit diesen und weiteren Informationen zum Hintergrund des Gesamtkonzepts sprachen sich die Anwesenden für eine gesamthafte und flächendeckende Tramnetzplanung aus und gingen sogar noch einen Schritt weiter: Man solle eine Verkehrsnetzplanung vorsehen, die auch Bus und S-Bahn berücksichtigt, damit es ein besseres Zusammenspiel gebe. Darauf bezogen forderte man auch, das bestehende Angebot erst einmal auf Optimierung zu prüfen und erst dann neue Tramstrecken zu bauen.

Verkehrskollaps auf dem Wettsteinplatz und die Benachteiligung anderer Verkehrsteilnehmender wie Velo-, Autofahrende und Fussgänger werden durch den Neubau der Tramstrecken im Oberen Kleinbasel befürchtet. Bei der Entwicklung der Projekte sind daher den Aspekten der Sicherheit der Verkehrsteilnehmenden, Lärmreduktion und der Gewährleistung des Verkehrsflusses grosses Gewicht beigemessen worden. Die Anliegen und Anregungen werden von den Verantwortlichen bis zum Sommer 2016 bearbeitet.

Informationsveranstaltung ÖV-Programm Oberes Kleinbasel 06.03.2013

Am 06. März 2013, kurz nach dem Start der öffentlichen Vernehmlassung zum ÖV-Programm 2014 – 2017, waren die Quartierbewohner des oberen Kleinbasel eingeladen, sich über die Entwicklung zum öffentlichen Verkehr im Oberen Kleinbasel zu informieren und die vorgestellten Massnahmen zu diskutieren.  Über 80 Personen - hauptsächlich BewohnerInnen aus dem Wettstein - nahmen teil.

Nach dem die Planungen des ÖV-Programms mit dem Fokus auf das Obere Kleinbasel vorgestellt und das Mobilitätskonzept der Roche erläutert wurden (die Präsentation finden Sie unter den Downloads), konnten die Teilnehmenden in Gruppen das Buskonzept Wettstein – Riehen/Bettingen, Tram Claragraben und die langfristige Anbindung Roche diskutieren.

Lesen Sie im Protokoll nach, wie die Quartierbevölkerung die kurz- und langfristigen Planungen beurteilt. Im Begleitschreiben finden Sie eine Zusammenfassung. 

Das vollständige ÖV-Programm und den Bericht zur Vernehmlassung, der im Juni 2013 vom Regierungsrat verabschiedet wurde, finden Sie unter:

http://www.mobilitaet.bs.ch/themenundprojekte/gesamtplanung/oev-programm.htm

Nach oben